Englisch lernen in den USA

Sehr angesagt: Sprachkurse über dem „Großen Teich“.

Mehr erfahren »

Sprachreisen für Schüler in die USA

Du bist begeistert von den USA und willst dieses einzigartige Land selbst erleben und außerdem deine Englischfähigkeiten verbessern? Mit unseren Schüersprachreisen bieten wir dir einen Trip der Superlative. Erlebe einen aufregenden Urlaub in den beeindruckenden Metropolen New York, Boston oder Los Angeles. Die Schülersprachreisen in die USA sorgen für dauerhaft besseres Englisch und jede Menge bleibender Erinnerungen. Auf einem Trip über den großen Teich Englisch lernen, was für dich sicher ein ganz besonderes Erlebnis sein wird und mit Sprachcaffe auch aufgrund der geschulten Betreuer, die rund um die Uhr für euch da sind, sicher ist!

Spannende Metropolen

New York, Los Angeles und Boston. Einzigartige Metropolen, in denen es viel zu erleben und entdecken gibt.

Effektiv und mit Spaß lernen

Lebe deinen ganz eigenen amerikanischen Traum und lerne Englisch dabei im Austausch mit Amerikanern und internationalen Schülern umso effektiver.

Freizeitaktivitäten

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten werden auch in der Vielfalt der Freizeitaktivitäten keine Grenzen gesetzt.

Erfahrene Betreuer

Auf deiner Seite stehen dir ausgebildete Betreuer zur Seite, die dir die USA näher bringen und bei allen Fragen für dich da sind.

Im Vergleich zum Englischunterricht in der Schule ist eine Schülersprachreise in die USA viel spannender, effektiver und bietet durch die Integration der Sprache in den Alltag einen nachhaltigen Lernerfolg. Lerne den „American way of life“ kennen und lass dich von einer Kultur begeistern, die die meisten Menschen nur aus Film und Fernsehen kennen.

Tausche den Klassenraum in der Schule gegen den Times Square in New York aus oder spaziere über den legendären Hollywood Walk of Fame in Los Angeles – solche Erlebnisse bringen euch nur die Sprachkurse unserer Sprachreisen für Schüler in die USA. Durch den permanenten Kontakt mit der englischen Sprache profitierst du in allen Lebenssituationen!

Für eine einfache Planung und einen stressfreien Aufenthalt bieten wir unsere Schülersprachreisen in die USA immer im Paket mit Flug, Unterkunft in einer unserer Residenzen oder einer Gastfamilie und natürlich Vollpension an. Damit es auch außerhalb der Kurse an nichts fehlt, organisieren wir außerdem spannende Ausflüge, Partys und sportliche Veranstaltungen.

Unsere Sprachschulen in den USA

Schülersprachreisen nach New York

Englisch lernen im Herzen von New York City. Unsere Sprachschule befindet sich mitten in Manhattan.

Mehr Infos »
Schülersprachreisen nach Boston

Schöne Landschaften und viele kulturelle Highlights bietet dir eine der ältesten Städte der USA.

Mehr Infos »
Schülersprachreisen nach Los Angeles

Englisch lernen in einer weltbekannten Metropole mitten im sonnigen Kalifornien.

Mehr Infos »

Dein Englischunterricht in den USA

In verschiedenen Kursen wird in deinem Sprachniveau unterrichtet, um den bestmöglichen Lernfortschritt zu garantieren. Der Inhalt des Unterrichts ist dabei individuell auf die Kursteilnehmer ausgerichtet und bietet eine optimale Grundlage zur anschließenden Verständigung mit deinen Mitmenschen. Auch innerhalb der Kurse wirst du schnell neue englischsprachige Kontakte knüpfen können. Kurz gesagt: Die Schülersprachreisen USA kombinieren einen effektiven Englischkurs mit aufregenden Ferien – besser geht es nicht.

Und für alle, die noch auf der Suche nach dem passenden Sprachkurs sind, wartet ein informativer Test, um das jeweilige Sprachniveau herauszufinden – selbstverständlich ist er für Schülersprachreisen USA kostenlos.

Fragen und Antworten zu den USA

Bestimmt kennst du so einige Klischees über die Amerikaner aus Filmen, die zwar nicht immer frei erfunden sind, sie treffen aber natürlich nicht auf jeden Einzelnen der rund 328 Millionen Einwohnern zu. Man kann sagen, dass die Amerikaner ein sehr stolzes Volk sind, die ihr Land lieben. Weil die USA hauptsächlich aus Einwanderern besteht, die das Land vor Generationen besiedelt haben, findet man viele verschiedenen Ethnien, die heute zu einem spannenden kulturellen Mix beitragen. Lässig, lebensfroh und super freundlich – das sind die typischen Eigenschaften von vielen Amerikanern.

In der Schule wird dir meist das „British English“ beigebracht. In Amerika gibt es ein paar Unterschiede bei der Aussprache, der Rechtschreibung und in manchen Begriffen. Bei der Benutzung von britischen Begriffen kann es eventuell zu Verständnisproblemen kommen. Deshalb solltest du dir vorher kurz anschauen, in welchem Land man welche Wörter benutzt. Solltest du mal das falsche Wort benutzen, ist das auch nicht weiter schlimm – du bekommst höchstens ein paar verwirrte Blicke zugeworfen. Hier geben wir dir kurz ein paar Beispiele:

DeutschBritischAmerikanisch
Farbecolourcolor
Urlaubholidayvacation
Fußballfootballsoccer
Pommeschipsfries

Generell gilt: In den USA wird viel frittiert, mit viel Zucker und Butter gebacken und es gibt alles in XXL Portionen. Hier möchten wir dir aber ein paar mehr Gerichte vorstellen, als nur Burger und Hotdogs. Ein typisches amerikanisches Frühstück besteht aus Speck, Eiern, Hash Brows, Bagel oder Pancakes. Auch mit Cornflakes oder Haferflocken starten viele Amerikaner in den Tag. Mittags gibt es meistens Snacks, wie Sandwiches oder auch Fast Food. Traditionell wird abends zusammen mit der Familie gegessen. Hier kann es zu einem üppigen Barbecue (Grillen) mit Steaks kommen, es wird Mac’n’Cheese (Macaroni mit Käse), Buffalo Wings (Hähnchen) oder Pulled Pork (gezupftes Schweinefleisch) serviert oder es wird ein traditioneller Apple Pie (Apfelkuchen) als Nachtisch gebacken. Aufgrund der Größe der USA sind die Essgewohnheiten natürlich von Staat zu Staat verschieden und können nur schwer verallgemeinert werden.

Im Restaurant solltest du dich nicht einfach auf einen Platz setzen, sondern warten, bis du vom Personal zu Tisch geführt wirst. Wenn du die Rechnung bezahlst, beachte, dass du mindestens 15 % Trinkgeld geben solltest – ansonsten denkt die Bedienung, dass etwas nicht in Ordnung war. Das hat den Grund, dass Bedienungen sehr wenig verdienen und hauptsächlich von dem Trinkgeld leben. Du kommst in den USA schnell mit den Menschen in Gespräch, da die meisten sehr offen und freundlich sind. „Thank you“, „Please“, „How are you?“ oder „Nice to meet you“ solltest du in deinen Wortschatz mit aufnehmen.

In den USA gibt es insgesamt 11 verschiedene Zeitzonen. Auf dem Festland werden jedoch nur 4 Zeitzonen unterschieden, die restlichen beziehen sich auf die Inseln und Alaska. New York im Osten liegt beispielsweise 6 Stunden hinter unserer Zeit, während Los Angeles 9 Stunden hinter uns liegt. Informiere dich am besten vorher über die Zeitzone in deiner ausgewählten Stadt, so kannst du dich schon ein paar Tage vorher darauf einstellen, um einen Jet Lag zu vermeiden. Autos sind in den USA das beliebteste Fortbewegungsmittel. Auch kurze Strecken werden mit dem Auto zurückgelegt. Dabei musst du oft gar nicht aussteigen, wenn du etwas kaufen möchtest, aufgrund der populären Drive-Thrus. Solltest du noch keinen Führerschein haben, ist das aber nicht schlimm. Vielleicht findest du ja Freunde, die bereits ein Auto haben, da in vielen Staaten das Autofahren schon mit 16 erlaubt ist. Dementsprechend kommt es aber auch an bestimmten Tageszeiten auf beliebten Strecken zu großen Staus. In fast allen Restaurants bekommst du kostenloses Wasser oder kannst oft deine Getränke einfach nachfüllen lassen. Das übrig gebliebene Essen wird eingepackt in sogenannte Doggy Bags.

Für mehr Informationen über das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, durchstöbere unseren Reiseführer USA »

Hast du noch allgemeine Fragen zu deiner Sprachreise? Vielleicht hilft dir unser FAQ für Sprachcaffe Sprachreisen weiter!

Hast du noch Fragen oder benötigst eine individuelle Beratung?

Wir stehen gerne zur Verfügung, immer freundlich und kompetent!

Kontaktiere uns!